IG BCE Standortvereinbarung

Standortvereinbarung und Klimawandel

Der Bericht des Weltklimarats aus dem Sommer 2021 und das vermehrte Auftreten von Extremwetterphänomen haben einmal mehr gezeigt, dass der Klimawandel keine abstrakte Bedrohung darstellt. Er hat ganz konkrete Auswirkungen auf das Leben und Arbeiten der Menschen. Dass in dieser Sache unverzüglich gehandelt werden muss, steht außer Frage. Konzerne mit internationaler Ausrichtung wie die BASF haben sich dieser Herausforderung zu stellen. Sie müssen geeignete Maßnahmen einleiten, um den Klimawandel zu stoppen.
Diese dürfen keinen Vorwand dafür liefern, Arbeitsplätze in Deutschland abzubauen oder soziale Standards abzusenken. Die Transformation hin zu einer umwelt- und klimagerechten Arbeitswelt muss konsequent, unter Berücksichtigung der Interessen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, umgesetzt werden.